Die vergessene Zeit der Mailbox-Systeme

Endlich habe ich die Dokumentation BBS – The Documentary von Jason Scott gesehen – und, Gott, da werden Erinnerungen wach! Ganz im Ernst, ich hatte die Zeit vergessen, ernsthaft vergessen.

Ja, vor dem Internet gab es sie, die Mailboxen, BBS und Black Boxen. Und ja, auch ich hatte Anfang der 90er mein 14.400er Modem. Ja, ich bin Mitten in der Nacht heimlich aufgestanden, um mich damit über windige Kommandozeilen-Programme in weit entfernte Computer einzuloggen, Daten herunterzuladen und mit anderen Leuten zu kommunizieren. Ja, was hab ich recherchiert, um die neuesten Einwahlnummern zu den wildesten Datennetzen herauszufinden! Und ja, ich hab mich sogar wieder daran erinnert, wie ich so mit etwa 13 oder 14 meine erste eigene Mailbox programmiert hatte und wie aufregend es war, als sich plötzlich fremde Leute aus aller Welt in dem Rechner einwählten, der bei uns im Keller stand, um durch meine hübsch verzierten ANSI-Menüs zu ’surfen‘. Leider auch nur so lange, bis mein Vater die ewig belegte Telefonleitung bemerkte.

Verdammt, es war unglaublich aufregend, als dann plötzlich das FidoNET kam und ich Leute kennenlernte, von denen ich gar nicht wusste, dass es sie gab – mit dem gleichen Interesse und dem gleichen verrückten Hobby. Genau diese Leute, die Jason Scott für seinen Film nun interviewte. Lange habe ich diesem Underground-Netzwerk die Treue gehalten, bis es sich gegen Usenet und WWW einfach nicht mehr wehren konnte. Es war eine verdammt aufregende Zeit mit Pionier-Geruch in der Luft. Wir alle wussten, das Online die Zukunft sein würde. Was haben wir auf uns genommen, um daran teil zu nehmen. Das Herunterladen eines Spiels dauerte beispielsweise Stunden und war häufig teurer, als es sich per Post schicken zu lassen. Aber verdammt: Es war ein Online-Download! Es war noch etwas besonderes, dieses Zischen des Modems, dieser langsam aufbauende System-Schriftsatz, das Warten auf sich wechselnde CDs oder Disketten beim Anfordern von Dateien, das Eintippen kryptischer Befehle zum Downloaden von Filelisten, das Chatten mit dem Sysop (Gott, hab ich das Wort lange nicht mehr gehört!) während man mit dem Z-Modem-Protokoll neue Nachrichten herunterlud. Jascon Scott hat sie alle – die Erfinder des X-Modems, den Erfinder des FidoNETs, die Betreiber der wichtigsten BBS, die PKWare-Diskussion, ANSI und ASCII-Art… – in diesem traumhaft schönen Stück Geschichts-Doku. Zumindest für alle, die diese Pionieerzeit mitgemacht haben.

Hier alle 8 Folgen:

Teil 1: Baud

Teil 2: SysOps and Users

Teil 3: Make it Pay!

Teil 4: FidoNet

Teil 5: ANSI Art Scene

Teil 6: Hacking, Phreaking, Anarchy, Cracking

Teil 7: No Carrier

Teil 8: Compression

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.